TiLOOP® Total 4


Das transvaginale 4-Armnetz TiLOOP® Total 4 kann sowohl bei anterioren (Zystozele, Blasensenkung) als auch bei posterioren Defekten (Enterozele, Vorstülpung eines Darmteils, oder Rektozele, Senkung des Rektums) eingesetzt werden. Die hydrophile, titanisierte Netzoberfläche macht es einzigartig.


Vorteile

Reduziertes Entzündungsrisiko  Die hydrophile, titanisierte Oberfläche weist im Vergleich zu einfachem Polypropylen ein geringeres Entzündungsrisiko auf - und damit eine geringere Neigung zur Narbenbildung.4

Von Urogynäkologen, für Urogynäkologen  Alle TiLOOP®-Netzimplantate wurden gemeinsam mit Urogynäkologen entwickelt und sind zu 100 % Made in Germany.

Details

Techn. Daten

Praxis

Auf Anfrage senden wir Ihnen ein Implantationsvideo von TiLOOP® Total 4 zu.

Wissen

Höchster Anspruch an das Material

Qualitätsbestimmend für eine langfristig erfolgreiche und anatomisch stabile Deszensus-Reparatur ist neben der Qualifikation des Operierenden die Qualität des eingesetzten Netzmaterials. TiLOOP®-Netzimplantate sind Typ-1a-Polypropylennetze (makroporös & monofil)5 mit einer titanisierten, hydrophilen Oberfläche. Diese bietet gegenüber einfachem Polypropylen viele Vorteile,  die aus der Anwendung titanisierter Netzimplantate in der Hernienchirurgie bekannt sind:

  • Besseres Zellwachstum6
  • Niedrigeres Entzündungsrisiko7
  • Weniger Narbenbildung7
  • Geringere Netzschrumpfung8
Erhöhung der Zellvitalität von Fibroblasten durch Titanisierung einer Polypropylenoberfläche (6)

Hersteller

pfm medical titanium gmbh

Südwestpark 42

90449 Nürnberg, Germany

Bestelldaten

TiLOOP® Total 4
REFAusführungVPE
6000711TiLOOP® Total 41

Literaturhinweise

1 C. Fünfgeld et al. Zystozelenkorrektur  mit alloplastischen Netzen. Frauenarzt, 56 (2015), Nr. 12, 1068-1073

2 J. Farthmann et al. Improvement of pelvic floor-related quality of life and sexual function after vaginal mesh implantation for cystocele: primary endpoint of a prospective multicentre trial. Arch Gynecol Obstet. 2016 Jul; 294(1): 115-21. doi: 10.1007/s00404-016-4014-0. Epub 2016 Jan 18

3 DGGG-Leitlinie: Descensus genitalis der Frau. AWMF-Leitlinien-Register Nr. 015/006 

4 Scheidbach et al. In vivo studies comparing the biocompatibility of various polypropylene meshes and their handling properties during endoscopic total extraperitoneal (TEP) patchplasty. Surg Endosc (2004) 18: 211–220

5 Klinge et al. Modified classification of surgical meshes for hernia repair based on the analyses of 1,000 explanted meshes. Hernia (2012) 16: 251–258

6 Lehle K. Lohn S., Verbesserung des Langzeitverhaltens von Implantaten und anderen Biomaterialien auf Kunststoffbasis durch plasmaaktivierte Gasphasenabscheidung (PACVD), Abschlussbericht Forschungsverbund “Biomaterialien (FORBIOMAT II)”, 149–173, 2002

7 Scheidbach et al. In vivo studies comparing the biocompatibility of various polypropylene meshes and their handling properties during endoscopic total extraperitoneal (TEP) patchplasty. Surg Endosc (2004) 18: 211–220

8 Scheidbach et al. Influence of Titanium Coating on the Biocompatibility of a Heavyweight Polypropylene Mesh. Eur Surg Res 2004; 36: 313–317