pfm medical ag nutzt auch zukünftig grüne Energie

02.12.2020

Die pfm medical ag nutzt bereits seit Anfang 2020 Ökostrom und hat sich nun für drei weitere Jahre für grüne Energie entschieden. Eine bewusste Entscheidung für erneuerbare Energien und damit eine Unterstützung der Energiewende.

„Nicht nur jeder Einzelne ist gefragt, die Umwelt und das Klima zu unterstützen. Auch wir als Unternehmen tragen eine Verantwortung. Und dieser Verantwortung stellen wir uns gerne“, betont Janine Schoeller, Tochter des Unternehmensgründers und Mitglied der Geschäftsleitung, das klare Bekenntnis zu Naturstrom. Ganz nach dem Motto „Improving quality of life“, das die Mission des Kölners Familienunternehmens zusammenfasst, stehen mit diesem Schritt wieder die Menschen und ihr Wohlbefinden – und das schließt die Umwelt mit ein – im Fokus.

Beitrag zum Klimaschutz durch 100 Prozent Wasserkraft

Der Strom, auf den die pfm medical ag nun weiterhin setzt, wird zu 100 Prozent aus Wasserkraft gewonnen. Die Stromerzeugung ist damit garantiert frei von nuklearem Abfall oder Kohlekraft. „Ganz bewusst haben wir uns gegen Strom aus Atomkraft oder fossilen Quellen wie Kohle oder Erdgas entschieden“, betont Schoeller den Nachhaltigkeits-Ansatz des Unternehmens, das künftig auch beim Fuhrpark auf Green Mobility setzt. „Uns war es wichtig, dass unsere CO2-Emissionen beim Stromverbrauch bei 0,0 g/kWh liegen. Wir möchten damit unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten.“ Im Vergleich dazu liegt die CO2-Emission bei einem durchschnittlichen Haushalt bei 421 g/kWh und der Strom setzt sich nur zu 35 Prozent aus regenerativen Energien zusammen1

Quellen
1 BDEW, Allgemeine Versorgung und private Einspeiser