Persistierendes Foramen Ovale

Das Foramen ovale ist eine Öffnung im Septum (Herzscheidewand) der Herz-Vorhöfe. Bei ungeborenen Kindern ist die Herzscheidewand nicht vollständig geschlossen. Die Verbindung zwischen beiden Vorhöfen ermöglicht den Blutfluss vom rechten in den linken Vorhof. Da das ungeborene Kind noch keinen funktionierenden Lungenkreislauf benötigt, wird dieser durch die Verbindung zwischen beiden Vorhöfen umgangen. Mit der Geburt beginnt diese Verbindung sich zu schließen. Tut sie das nicht, spricht man vom persistierenden Foramen ovale. 

Weitere Informationen über das persistierende Foramen ovale finden Sie hier. 

Synonyme: PFO

Zurück zur letzten Seite